Aktivitäten

Herbstveranstaltung in Henndorf am Wallersee

Wir laden Sie sehr herzlich zu unserer Herbstveranstaltung „Ein Augenblick gelebt im Paradiese…“ ein, die uns diesmal in das „Dichterdorf“ Henndorf am Wallersee führen wird.

Termin: Samstag, 13. Oktober 2018, 14:00 bis ca.16:00 Uhr
Treffpunkt:  Vor dem Gemeindeamt Henndorf, (Hauptstraße 65, 5302 Henndorf am Wallersee; Parkplätze sind vorhanden)
Mindestteilnehmerzahl: 10 Personen
Wir bitten um Ihre Anmeldung bis Donnerstag, 11. Oktober, per Mail an freunde@rauriser-literaturtage.at oder telefonisch bei Rita Krackl: +43 6544 7016

 

Programm

Eintreffen in Henndorf um 14.00 Uhr beim Gemeindeamt

Kleiner Spaziergang zum Literaturhaus Henndorf, Führung durch die Ausstellung über den Henndorfer Dichterkreis (1925–1938); kurzer Film über Carl Zuckmayer

Spaziergang zur Wiesmühl, dem ehemaligen Wohnsitz Carl Zuckmayers
Empfang durch die Besitzer Johanna und Wichard von Schöning
Informationen zur Geschichte des Hauses und zum Henndorfer Dichterkreis, kurze Lesung aus Zuckmayers Autobiographie Als wär’s ein Stück von mir

Ausklang des gemeinsamen Kultur-Nachmittags und gemütliches Beisammensein in einer Henndorfer Gaststätte

Teilnahme für Vereinsmitglieder kostenlos, Gäste € 3,- für die Führung im Literaturhaus

Wir freuen uns darauf, Sie recht zahlreich in Henndorf begrüßen zu können. Gäste sind herzlich willkommen!


Rückblick: Freunde-Lesung mit Ludwig Hartinger

Freunde-Lesung 2018 // Foto: David Sailer

 

Im Rahmen der Rauriser Literaturtage 2018 las Ludwig Hartinger bei der traditionellen Freunde-Lesung aus seinem neuen Lyrikband „Schatten säumen“ (Otto Müller Verlag, Salzburg 2018). Zahlreiche Mitglieder der Freunde kamen in die Alte Schule in Bucheben, um die Lesung und das Gespräch mit Hildemar Holl zu hören. Bilder der Veranstaltung finden Sie hier…

 


Freunde-Lesung mit Ludwig Hartinger

Otto Müller Verlag / © Miriam Laznia

 

Mit dem Monat März beginnt unser neues Vereinsjahr und schon am 9. Februar wurde das spannende Programm der diesjährigen Rauriser Literaturtage präsentiert.

Wir freuen uns sehr, heuer Ludwig Hartinger im Rahmen unserer traditionellen Freunde-Lesung am 6. April 2018, um 14.30 Uhr in der Alten Schule in Bucheben begrüßen zu dürfen. Er wird nicht nur aus seinem neuen Lyrikband „Schatten säumen“ (Otto Müller Verlag, 2018) lesen, sondern auch aus seiner reichen Erfahrung als Begleiter und Impulsgeber der Literaturtage erzählen.

Ludwig Hartinger, geboren 1952 in Saalfelden, lebt in Salzburg und auf dem Karst in Slowenien. Er ist Herausgeber, Lektor, Übersetzer und Autor. Der Literaturvermittler und Wortlandstreicher Ludwig Hartinger ist den Rauriser Literaturtagen seit vielen Jahren wie kaum ein anderer verbunden.

Diese Lesung findet exklusiv für unsere Mitglieder im Rahmen der Rauriser Literaturtage 2018 statt. Auch neue Mitglieder sind herzlich willkommen und können sich vor oder nach der Lesung anmelden.


Eindrücke von unserer Herbst-Veranstaltung 2017

Im Literaturarchiv Salzburg

 

An unserer Veranstaltung  am 25. November 2017 in Salzburg, (Führung durch das Literaturarchiv Salzburg,  Besuch des Panorama-Museums  im Salzburg-Museum und anschließendes gemütliches Beisammensein im Café Mozart) nahmen 24 Personen, darunter elf vom „Literaturverein Lesewelt“ aus St. Johann in Tirol, teil.

Dr. Manfred Mittermayer, Leiter des Literaturarchivs Salzburg, begrüßte die Gäste, erläuterte kurz die Geschichte des Literaturarchivs  und seine Aufgaben und zeigte einige Publikationen des Archivs aus den letzten Monaten.

Hildemar Holl, Vereinsobmann der „Freunde der RLT“ und Betreuer der Adolf-Haslinger-Literaturstiftung im Literaturarchiv Salzburg, führte die Gäste durch die Bibliothek in den Lesesaal, wo er kostbare Original-Manuskripte und Typoskripte von  Stefan Zweig, Peter Handke, Barbara Frischmuth und Walter Kappacher vorbereitet hatte.

Ausgehend von den einzelnen Archivalien gab er jeweils Hinweise und Erläuterungen zu den Dichtern. Dies und die Möglichkeit, die ausgestellten Archivalien aus nächster Nähe betrachten und auch einen kurzer Blick ins Depot des Archiv werfen zu dürfen, bot den Besuchern fundierte Eindrücke in die Sammlungen und die Tätigkeiten des Literaturarchivs.

Nach einer kurzen Wegstrecke zum Residenzplatz fand sich die Gruppe im Panorama Museum des Salzburg-Museums ein, wo Dr. Gerhard Plasser, der die Führung gestaltete, auf die Gäste wartete.

Das Sattler-Panorama  ist ein großes Rundgemälde (Rotunde), das die Stadt Salzburg und ihre Umgebung im Jahr 1829 zeigt. Dr. Plasser verwies auf Figuren im Panorama, auf die Dächer, auf Brandschäden nach dem Stadtbrand von 1818, auf unterschiedliche Arten der Heuernte sowie auf weitere Details und erläuterte kenntnisreich Entstehung und Geschichte des wertvollen und äußerst sehenswerten Großgemäldes.

Am Christkindlmarkt vorbei, der bereits sehr viele Besucher angezogen hatte, und über den Alten Markt spazierend, sammelte sich die Gruppe in der Getreidegasse, im Café Mozart, wo trotz großen Andrangs ausreichend Platz reserviert war. Die sehr freundliche Bedienung und die hervorragende Küche ließen keine Wünsche offen.

Fotos unserer Veranstaltung finden Sie in der Galerie…

 


Herbst-Veranstaltung in Salzburg

Wir freuen uns, sie zu unserer Herbst-Veranstaltung in Salzburg einladen zu dürfen:

Am Samstag, 25. November 2017 öffnet das Literaturarchiv Salzburg für uns seine Pforten und bietet die Möglichkeit, eigenhändige Manuskripte Stefan Zweigs und weitere Archivmaterialien (z.B. von Peter Handke, Barbara Frischmuth u.a.) besichtigen zu können.

Stefan Zweig lebte von 1919 bis 1934 in Salzburg, hier schuf er berühmte Werke. Das Literaturarchiv Salzburg und die Adolf Haslinger Literaturstiftung verwahren Manuskripte und Typoskripte zu Romanen und Novellen, Tagebücher, Fotos und Gegenstände aus dem „Büroalltag“ des Schriftstellers.

Ort und Zeit: Literaturarchiv Salzburg, Kapitelgasse 5-7, (Gittertor)
Samstag, 25. November 2017, um 10.30 Uhr
Führung: Hildemar Holl und Lina Maria Zangerl

Im Anschluss daran besichtigen wir im „Panorama Museum“ des Salzburg Museums das berühmte Sattler-Panorama. Ein Blick über die Stadt Salzburg und ihre Umgebung, welches der Maler Johann Michael Sattler 1825 schuf.
Der Eingang zum Sattler Panorama befindet sich auf dem Residenzplatz, praktisch „um die Ecke“ vom Literaturarchiv.

Ausklingen lassen wir unseren gemeinsamen Kultur-Tag mit einem gemütlichen Beisammensein in einem Salzburger Innenstadtcafé.

Bitte melden Sie sich für unsere Veranstaltung an, gerne per mail an freunde@rauriser-literaturtage.at